< WDV Molliné24 – Ausweitung des Services
30.06.2020

Informationen zur Mehrwertsteuersenkung ab 01.07.2020

Der Koalitionsausschuss hatte sich, im Zuge eines umfangreiches Konjunktur- und Zukunftspakets, auf die Senkung des regulären Mehrwertsteuersatzes von 19 auf 16 Prozent verständigt.

Diesbezüglich informieren wir Sie über die derzeitige Regelung zur Mehrwertsteuersenkung für unsere Produkte (Handelsgeschäft), sowie die Dienstleistungen „Abrechnung“, „Miete“ und „Eichservice“.

Regelungen für unsere Produkte
Für alle Bestellungen mit dem Versanddatum im Zeitraum vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 gilt bei der Rechnungsstellung der Mehrwertsteuersatz von 16 Prozent.

Regelungen für unsere Dienstleistungen
Alle Miet- und Eichservicerechnungen, die ab dem 01.07.2020 ausgestellt werden und über den Zeitraum bis zum 31.12.2020 hinausgehen werden mit dem Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent ausgestellt.
    
Handelt es sich dagegen zum Beispiel um Neuaufträge bei denen eine Rechnungsstellung auf den 31.12.2020 vereinbart wurde, so sind diese Dienstleistungen mit dem Mehrwertsteuersatz von 16 Prozent auszustellen.
    
Eine Aufteilung z.B. der Jahresmiete in monatliche Teilleistungen und die damit verbundene entsprechende Aufteilung in Monatsbeträge ist vertraglich nicht vereinbart. Somit darf auch keine Aufteilung in der Rechnung erfolgen.

 

FAQ: DIE WICHTIGSTEN FRAGEN ZUM THEMA

Was wird wann und wie gesenkt?
Vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 werden sowohl der reduzierte als auch der reguläre Mehrwertsteuersatz von 7 auf 5, beziehungsweise von 19 auf 16 Prozent gesenkt. Danach werden wieder die ursprünglichen Mehrwertsteuersätze von 19 und 7 Prozent erhoben.

Welcher Zeitpunkt ist für den Steuersatz maßgebend?
Ausschlaggebend für die Höhe des Steuersatzes ist der Zeitpunkt der Leistung. Wird die Lieferung verschickt gilt das Versanddatum, also ist der Zeitpunkt relevant, an dem die Ware an das Logistikunternehmen übergeben wird.

Wie sieht es bei Dauerleistungen / Jahresverträgen aus?
Dauerleistungen, die in Form eines Jahresvertrages ausgestaltet sind, stellen umsatzsteuerlich eine einheitliche Leistung dar, die am Ende des Leistungszeitraums als ausgeführt gilt. Es wird also keine Teilrechnung erstellt.
Beispiel: ein Jahresvertrag, der im Juli 2020 abgeschlossen wird, endet im Juli 2021 und wird darum mit einem Steuersatz von 19 Prozent berechnet.

 

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?
Telefonisch unter 0711 351695-150
Per E-Mail unter mwst@molline.de


Online Bestellanfrage

Kontakt

Mail an uns: info@molline.de 
Infomaterial: Kontakt
Newsletter: Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abteilung Vertrieb:

Tel.: (07 11) 35 16 95-20
Fax: (07 11) 35 16 95-29

Abteilung Abrechnung:

Tel.: (07 11) 35 16 95-30
Fax: (07 11) 35 16 95-39