Symbol WärmezählerMagnetisch-Induktive MIDmess® MI10-50

Magnetisch-Induktiver MIDmess MI10
Magnetisch-Induktiver MIDmess MI10
Magnetisch-Induktiver MIDmess MI20
Magnetisch-Induktiver MIDmess MI20
Magnetisch-Induktiver MIDmess MI50
Magnetisch-Induktiver MIDmess MI50
  • Großzähler mit statischem Volumenmessteil
  • Magnetisch-induktives Messprinzip
  • Von DN 25 bis DN 500 (bis DN 2.000 auf Anfrage)
  • Mediumtemperatur von 0 bis 80 °C (-40 bis 150 °C auf Anfrage)
  • Zahlreiche Kommunikationsschnittstellen: M-Bus, Modbus, Analog, Impuls, HART oder Profibus
  • Geeichte Ausführung lieferbar, für gesetzlichen Abrechnungsverkehr geeignet

  • Mediumtemperatur 0 bis 80 °C
  • Nenndruck PN 16 (Standard), bis PN 100 auf Anfrage
  • Durchflussrichtung bidirektional
  • Ausführung werkskalibriert oder geeicht


MIDmess® MI10

  • Netzversorgung 92 – 275 VAC (Standard) oder 9 – 36 VDC
  • Schnittstellen Standard: Analogausgang, 4x Impulsausgang, 1x Statusausgang
  • Schnittstellen optional: M-Bus, Modbus oder Profibus
  • Messgenauigkeit ±0,3% v. M., ±2 mm/s
  • Nennweite DN 6 – DN 500 (< DN 25 auf Anfrage)


MIDmess® MI20

  • Netzversorgung 92 – 275 VAC (Standard) oder 9 – 36 VDC
  • Schnittstellen Standard: Analogausgang, 4x Impulsausgang, 1x Statusausgang
  • Schnittstellen optional: HART, M-Bus, Modbus oder Profibus
  • Messgenauigkeit ±0,2% v. M., ±1 mm/s
  • Nennweite DN 10 – DN 2.000 (auf Anfrage)


MIDmess® MI50

  • Lithium-Batterie (bis zu 20 Jahre)
  • Schnittstellen Standard: 4x Impulsausgang, 1x Statusausgang
  • Schnittstellen optional: M-Bus oder Modbus
  • Messbereich 0,03 – 12 m/s
  • Nennweite DN 15 – DN 600 (auf Anfrage)

Der MIDmess® eignet sich zur bidirektionalen Durchflussmessung von Flüssigkeiten in Industrie, Kühlung, Kälte, Wärme, Wasser und Abwasser. Einsatzgebiete sind beispielsweise in Maschinenanlagen, Haustechnik, Versorgungsleitungen oder zur Dosierung. Das beleuchtete Display stellt alle notwendigen Informationen zur Verfügung, vom aktuellen Durchfluss über Gesamt-, Tageszähler bis hin zu eventuellen Störmeldungen.
Das Messprinzip der magnetischinduktiven Durchflussmessung beruht auf dem Faraday’schen Induktionsgesetz, hier wird ein Leiter (strömende Medium) mit einer induzierten Spannung durch ein Magnetfeld bewegt. Die gegenüberliegenden Messelektroden führen die induzierte Spannung, welche proportional zur Fließgeschwindigkeit ist, dem Messumformer zu. Das Durchflussvolumen wird über den Rohrdurchmesser berechnet.

Vorteile und Besonderheiten

  • Voller Durchgang und dadurch sehr geringer Druckverlust
  • Hohe Genauigkeit und einfache Bedienbarkeit
  • Breites und flexibles Einsatzgebiet
  • Hoher Qualitätsstandard - made in Europe

Der Superstatic® 440 ist mit den folgenden Optionen und Schnittstellen lieferbar. In den Untermenüs ist eine Beschreibung und Übersicht der jeweils lieferbaren Produkte enthalten.

Kommunikationsschnittstellen
Icon Schnittstelle 4 Analogausgänge 4-20 mAAnalog 0/4...20 mAIcon Modbus SchnittstelleModbus
Icon Schnittstelle 2 Impulsausgänge (potentialfrei)ImpulsIcon Profibus SchnittstelleProfibus
Icon Schnittstelle M-BusM-Bus