Icon InformationEinbau Temperaturfühler

Tauchhülse oder Kugelhahn

Die Fühler können in spezielle Kugelhähne oder Tauchhülsen eingebaut werden.

Temperaturfühler und TauchhülseTauchhülse

Die Tauchhülsenspitze muss mindestens in die Mitte des Rohrquerschnitts reichen. Temperaturfühler dürfen nur in Tauchhülsen mit identischen Durchmesser eingebaut werden. Die am Markt üblichen Durchmesser sind 5,0 mm (Standard WDV-Molliné), 5,2 mm und 6,0 mm. Beim eichturnusgemäßen Zählertausch ist zudem auf die MID-konforme Kennzeichnung der Tauchhülsen zu achten: Tauchhülsenduldung gemäß MID-Richtlinie.

Temperaturfühler und Kugelhahn M10Kugelhahn direktfühlend M10

Empfohlen für Wärmezähler bis DN 40 und für Kältezähler oder kombinierte Klimazähler bei denen geringe Temperaturunterschiede zwischen Vor- und Rücklauf zu erwarten sind. Vorgeschrieben für Wärmezähler bis DN 25, die nach MID-Richtlinie zugelassen sind. WDV-Molliné empfiehlt für Wärmezähler bis DN 25 daher grundsätzlich den direktfühlenden Einbau der Temperaturfühler in dafür vorgesehene Kugelhähne. Auch wenn derzeit am Markt noch Geräte gemäß der vorhergehenden nationalen Zulassungen angeboten werden.

Montage der Temperaturfühler

Einbau in Kugelhahn mit M10-Fühleranschluss

Bei Rohrleitungen DN 25 schreibt die Eichordnung bei Neuinstallationen (Neubau oder Sanierung von Anlagen) den Einbau direkteintauchend vor.

Hinweis

Achten Sie beim Einbau immer darauf, dass der Rücklauffühler (blaue Kennzeichnung) in den kälteren Strang und der Vorlauffühler (rote Kennzeichnung) in den wärmeren Strang eingebaut werden.

Kugelhahn DN 25

Bei Kugelhahn DN 25 (1") und größer, den Temperaturfühler 15 mm in Rohrquerschnitt einschieben und festschrauben - den Fühler nicht tiefer einschieben!

Der O-Ring muss je nach Durchmesser des Kugelhahnes verschoben werden und darf nicht in einer der Nuten sitzen! Die Nuten (Rolierung) verbindet lediglich die Edelstahlhülse mit dem Kabel.

Achtung

Nur Edelstahlteil des Temperaturfühlers darf ins Medium eintauchen. Bei Kugelhähnen größer DN 25 (1") ist gemäß der Normen eine Eintauchtiefe von 15 mm ausreichend. Die Messing-Teile dürfen nicht in den Kugelhahn hineinreichen! Wird der Fühler zu tief eingesteckt besteht sonst die Gefahr das bei Absperren des Kugelhahns der Temperaturfühler beschädigt wird.

Einbau der Tauchhülse in RohrEinbau der Tauchhülse

Die Tauchhülsenspitze muss in der Rohrmitte sitzen (oder ein paar mm darüber). Bei Split- und Großwärmezählern die Tauchhülse im Rücklauf immer nach dem Messgerät platzieren.


Einbau von Temperaturfühler in die Tauchhülse

Einbau Temperaturfühler in Tauchhülse Den Temperaturfühler bis zum Anschlag in die Tauchhülse schieben. Der Innendurchmesser der Tauchhülse und des Temperaturfühlers muss genau ineinander passen, die gängigen Größen sind 5,0, 5,2 und 6,0 mm. Keinesfalls darf ein 5,0 mm Fühler in eine 6,0 mm Tauchhülse montiert werden. Dies führt zwangsläufig zu fehlerhaften Messergebnissen. Die Tauchhülsen- und Temperaturfühlerzulassung und Kennzeichnungspflicht ist zu beachten, siehe auch Tauchhülsenduldung gemäß MID.

Für die eichpflichtige Messung müssen der Wärmezähler und die Temperaturfühler plombiert werden, zum Schutz und Erkennung vor etwaigen Manipulationen.

Bitte beachten

Bitte beachen Sie die anerkannten Regeln der Technik, Richtlinie K9 zur Inbetriebnahme für Kälte- und Wärmezähler der PTB, Richtlinie K8 zu Einbau und Auswahl Temperaturfühler der PTB sowie die Montageanleitung und Datenblatt der Messgeräte.