Symbol InformationRaumwärme über die Nutzung automatisch steuern

Einzelraumregelung für öffentliche Gebäude: Energie sparen durch „Nichtstun”

„Das Nutzerverhalten hat einen erheblichen Einfluss auf den Energieverbrauch eines Gebäudes. Bis zu 15 Prozent Energiekosten können durch Verhaltensänderungen eingespart werden.” Mit dieser Aussage unterstreicht die EnergieAgentur.NRW ähnliche Ergebnisse aus Studien zum Energieeinsatz in öffentlichen Gebäuden. Eine große Hürde, das Nutzerverhalten als Energieeinspar-Potenzial zu erschließen, überspringt jetzt die neue Einzelraumregelung „Control R” von WDV-Molliné: Das System ist funktionsautark, spart also Raumwärme ohne aktives Dazutun der Gebäudenutzer. Das belegt unter anderem ein Feldtest in der Realschule Datteln.

Pilotprojekt Realschule Datteln Wird ein Raum nicht genutzt wird Raumtemperatur um 4 K gesenkt Energieautarke und selbstlernende Einzelraumregelung Control R Das System erzeugt die benötigte Energie selbst und benötigt keine Batterien


Durch organisatorische Maßnahmen oder Veränderungen beim Nutzerverhalten große Mengen an Energie und CO2-Emmissionen zu sparen, hat Charme: geringe Investitionen erzielen erhebliche Effekte. Allerdings, so die EnergieAgentur.NRW, „ist die Grundlage hierfür die Information und Motivation aller Beteiligten.” In öffentlichen Gebäuden Nutzer aktiv in Energie sparendes Verhalten einzubinden, ist jedoch äußerst schwer.

Belege dafür gibt es zur Genüge. In Räumen, die nicht genutzt werden, das Licht auszuschalten, ist beispielsweise einfach – wird aber dennoch oft vergessen. Weitaus komplizierter wäre es, bei Abwesenheit alle Heizkörper-Thermostate in einem Raum herunterzudrehen. Damit ließe sich jedoch um die 20 Prozent Wärmeenergie sparen, besonders in Gebäuden wie Schulen, Kindergärten oder Verwaltungen. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine empirische Studie an der Realschule Datteln. Hier wurden funktionsautarke Einzelraumregelungen in den Klassenzimmern installiert.

Temperaturabsenkung bei Nicht-Nutzung

Ein witterungsbereinigter Vergleich der Heizperioden Oktober bis Dezember der Jahre 2012 und 2013 ergab einen effektiven Rückgang des Verbrauchs von 13.097,61 kWh. Eine Ersparnis von 19,6 Prozent für diese Einrichtung mit rund 600 Schülern.

Das Prinzip der funktionsautarken Einzelraumregelung: Jeder Heizkörper im Klassenzimmer ist mit einem Thermostatregler ausgestattet, der mit einem Präsenzmelder im Raum per Funk korrespondiert. Der Präsenzmelder registriert die Raumnutzungsperioden und passt entsprechend die Raumwärme an: Wird ein Klassenzimmer benutzt, erreicht der Heizköper die am Thermostaten voreingestellte Temperatur. In den Phasen, die ein Raum ungenutzt ist, senkt die Einzelraumregelung das Temperaturniveau um 4 K ab. Das System heißt „Control R“ und wird von dem Messtechnikspezialisten WDV-Molliné angeboten.

Autark und automatisch

Untersuchungen der Technischen Hochschule Wildau legen dabei offen, warum Einzelraumregelungen funktionsautark sein müssen, um Einsparpotenziale in ungenutzten Räumen tatsächlich zu erschließen: „Es gilt, effizientes Verhalten einfach zu machen”, so die wissenschaftliche Leiterin der Studie, Professorin Birgit Wilkes von der TH Wildau. Zu programmierende Raumtemperaturregler oder Heizkörperthermostate, unübersichtliche Menüführung oder winzige Tasten von sogenannten Smart Home-Thermostaten behindern hingegen schon im Wohnumfeld die Wirkung solcher Regelungen. Wie viel mehr in öffentlichen Gebäuden. „Menschen erwarten von der Wärmeverteilung ausschließlich Komfort, um den sie sich nicht selber kümmern müssen”, so das Fazit von Wilkes.

Die Wirtschaftlichkeit von Einzelraumregelungen ist über die automatische Funktion hinaus allerdings auch von der Investitionshöhe und den Betriebskosten abhängig. Und die werden zu einem Großteil über Aufwendungen für Installation und Wartung bestimmt. Die Einzelraumreglung „Control R“ ist deshalb auch in der Eigenversorgung mit Betriebsstrom autark. Das heißt, die Installation erfolgt ohne Leitungsverlegung. Der Thermostat bezieht per Thermogenerator seine Energie aus dem Heizkörper, der Raumregler wird über Solarzellen versorgt. Damit entfallen ebenso Wartungsarbeiten durch Batteriewechsel.

Die Dokumentation zu den funktionsautarken Einzelraumregelungen in der Realschule Datteln bestätigt: Einsparungen bei der Raumwärme von 20 Prozent sind in öffentlichen Gebäuden durch Systeme wie „Control R” realistisch.

Kurzinfo:

  • Maßnahme: Einbau von Einzelraumreglern Control R
  • Einsparung in kWh: 13.0978
  • Prozentuale Ersparnis: 19,64
  • Einsparung CO2 in kg: 2.619

Weitere Infos zur Einzelraumregelung: Control R

Produktliste

Kontakt

Mail an uns: info@molline.de 
Infomaterial: Kontakt
Newsletter: Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abteilung Vertrieb:

Tel.: (07 11) 35 16 95-20
Fax: (07 11) 35 16 95-29

Abteilung Abrechnung:

Tel.: (07 11) 35 16 95-30
Fax: (07 11) 35 16 95-39

Niederlassung Memmingen:

Tel.: (08 33 1) 99 14 1-0
Fax: (08 33 1) 99 14 1-19